DJ Charybdis Setlist 2

Gestern war wieder das Someday Night Art Cafe im G7, und ich hab wieder aufgelegt. Das Motto der Playlist war diesmal: Downtempo Hardcore mit Streichinstrumenten und Instrumental Sludge.

SubRosa – Black Majesty
Tides – Resurface
Klinika – Brudny
Mario Parizek Between the Lines
Garmonbozia – Breaking The Silence
Tephra – City Immersed In Dust
Oroku – Spineless
Omega Massiv – Exodus
Sake – Bloat
Pelican – Strung Up From The Sky
Avvika – Fire
The Re-Stoned – Return

Empfehlung für alle die auf Hardcore mit Steichinstrumenten stehen: Crust With Strings

DJ Charybdis Setlist 1

Am Sonntag den 20 August durfte ich zum ersten Mal meine Lieblingsmusik auflegen. Stattgefunden hat das beim Someday Night Art Cafe im Grundstein 7. Ermöglicht ermöglicht wurde meine Auflegerei durch Allroundkünstler DJ Finster und die coole Crew vom G7 – grosses Danke! Das Motto der Playlist: Sludge und Downtempo Hardcore mit Furiengebrüll

SubRosa – Stonecarver
Kylesa – To Walk Alone
Allochiria – Archetypal Attraction To Circular Things
Sailing On – Authority
Battle Of Mice – Bones In The Water
Jarboe & Neurosis – Erase
Otep – Communion
Tura Satana – Scavenger Hunt
Crisis – The Watcher
ShEver – Death Desire

Die ungläubige Jüdin

© Charybdis

Die ungläubige Jüdin
Segnet ihre Blutung
Und zieht sich Ringe
Durch das Gesicht

Die dunkle Jüdin
Mit der dunklen Vergangenheit
Sie weiss wie man verflucht
Aber immer verflucht sie sich selbst

Die wütende Jüdin
Zitternd vor Mordlust
Beherrscht sie sich eisern
Weil sie Angst hat vor dem Gefängnis

Die hässliche Jüdin
Sie muss alleine bleiben
Und kriecht am Boden
Im Drogenrausch

Die brüllende Jüdin
In Stahlkappenstiefeln
Immer wieder tritt sie ein
Auf sich selbst

Die verhärmte Jüdin
Seht aus dem Bett nicht mehr auf
Das KZ hat sich weiter vererbt
Über Generationen hinweg

Österreichische Bundespräsidentenwahl die Dritte

Bildquelle

Ich war doch bei der Wahl und habe für den Pseudogrünen gestimmt. Wenn man schon Scheisse fressen muss dann sollte man sich wenigstens entblöden und sich den kleineren Scheisshaufen aussuchen. Ausserdem hat der schamlose Wahlanfechtungszirkus in mir den Verdacht geweckt dass die österreichischen Rechten wesentlich mehr vorhaben als einfach nur den Bundespräsidenten zu stellen – nämlich das konkrete und gezielte Hinarbeiten auf einen autoritären Staat.

Wir sind also noch einmal von der Klinge gesprungen. (Was hoffentlich bei der nächsten Nationalratswahl auch so sein wird.) Aber eines hat die Rechte leider erreicht: Eine riesige Menge an kostbarer Zeit und Power, die dringend für die Rettung der Welt benötigt wird und dafür, dass endlich ALLE ein gutes Leben haben, geht für den Kampf gegen Rechts drauf. Was fatal ist, weil so viel Zeit haben wir nicht mehr.

Gitarristinnen

Bildquelle

Kaum ein Musikinstrument wird von patriarchalen Männern so sehr zum Zelebrieren ihrer Männlichkeit benutzt wie die Gitarre. Obwohl das unlogisch ist weil mensch zum Gitarrespielen keinen Penis, sondern Arme und Ohren braucht. Wenn eine Frau ebensogut oder besser Gitarre spielen kann als mann selber – wie zittern da die Machos, dass ihnen das Zumpferl abhanden kommt! Diese Angst kontrollieren sie, indem sie die Gitarristinnen heruntermachen. „De Weiba kennan net spün“ ist in der Musikszene oft zu hören. Totschweigen ist ebenfalls eine patriarchale Strategie, um Frauen von der Gitarre weg bzw. unten zu halten. Beispielsweise befindet sich auf der Liste der 100 besten Gitarrespielenden der Zeitschrift Rolling Stone nur eine einzige Frau (Joan Jett), was eine bodenlose Frechheit ist. Um dieser miefigen Männerbündlerei etwas entgegen zu setzen habe ich eine Liste der mir bekannten Gitarristinnen aufgestellt. Die Frauen seien ermutigt und inspiriert, die Chauvies eingeschüchtert. Die Liste wird regelmässig erweitert.

Update 6.12.2018: Andrea Thuesen, Lola Hammerich, Mad Molly und Sarah ‚Scarer‘ Vardy zugefügt.

„Gitarristinnen“ weiterlesen

Emanzenlieder

Bildquelle

Einige Songs auf meiner Brüllende Furien Liste haben dezidiert feministische Texte, aber es ist hauptsächlich die Musik die für mich dort im Mittelpunkt steht. Dann gibt es die Lieder bei denen es in erster Linie die Texte sind, die ich besonders feministisch, ermutigend, stärkend oder solidarisch finde. Zur Erbauung für alle zornigen Weiber hab ich sie hier aufgelistet.

„Emanzenlieder“ weiterlesen

The Hawkeye Initiative

Bildquelle

Frauenfeidlichkeit ist in unserer patriarchalen Kultur so alltäglich dass wir sie kaum mehr bewusst wahrnehmen. Ein Beispiel dafür sind die Darstellungen von Frauen als Sexobjekte in Superhelden-Comics. Wird in die Frauenrolle jedoch ein Mann eingesetzt ist die Diskriminierung plötzlich klar erkennbar. Das hat sich eine Gruppe von Comiczeichner/inne/n und -fans mit dem Namen The Hawkeye Initiative zu nutze gemacht, um auf Sexismus in Comics hinzuweisen. Der männliche Superheld Hawkeye wird anstelle eines weiblichen Charakters in der gleichen Pose gezeigt.

„The Hawkeye Initiative“ weiterlesen